Wer fair.tragen will muss auch fair.handeln!

Unsere Milchmeer Recyclingtaschen werden von Landminenopfern und Frauen, die an Polio oder HIV erkrankt sind gefertigt. Durch unsere Milchmeer Taschen können wir ihnen eine  eine Chance auf eine sinnvolle und fair bezahlte Arbeit geben.

Youn

Wie so viele Frauen in Kambodscha hat Youn Ihren Mann während der Schreckensherrschaft der roten Khmer verloren. Als alleinerziehende Mutter in den ärmlichen Verhältnissen Ihres Heimatdorfes hat sie es trotzdem geschafft ihren Kindern den Schul- und später Universitätsbesuch zu ermöglichen. Bei Milchmeer verantwortet sie das Design unserer Taschen. Gemeinsam mit uns entwickelt sie Ideen für neue Modelle. Neben der Designentwicklung ist sie verantwortlich für das Anlernen der Näherinnen und für die Qualitätskontrolle unserer Taschen. 

Den

Den’s Geschichte steht vertretend für die unserer meisten Näherinnen. Durch die Folgen des Khmer Regimes verwitwet, wurde bei ihr vor einigen Jahren HIV diagnostiziert. Dadurch, dass Sie direkt in Ihrem Dorf einer geregelten Arbeit nachgehen kann, ist es ihr möglich sich um ihre Kinder zu kümmern, wenn diese von der Schule nach Hause kommen.

Tin

Tin ist der Sohn von Soun und über die Jahre mehr ein Freund als Geschäftspartner für uns geworden. Aufgewachsen in unserem Dorf lebt er seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Phnom Penh. Da er gut englisch spricht, ist er für uns der direkte Draht ins Dorf und wenn wir vor Ort sind Ralf´s liebste Begleitung, wenn es um das Erkunden der kulinarischen Besonderheiten Kambodschas geht. Wenn er sich nicht um die Koordination unserer Produktion kümmert, arbeitet Tin beim Tourismusminesterium und kümmert sich dort um in Not geratene Touristen.